Landtagswahl 2019

 

Unsere erfolgreiche Direktkanditatin bei der Landtagswahl 2014 Britta Stark kandidiert auch am 1. September 2019 wieder für die Stadt Bernau und die Gemeinde Panketal (Wahlkreis: Barnim II ).

Sie besetzt den Listenplatz 2 hinter dem Spitzenkanditaten und amtierenden Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg Dietmar Woidke.

 


 

 

Britta Stark

 

  • Präsidentin des Brandenburger Landtages
  • Landtagsabgeordnete für die Stadt Bernau und die Gemeinde Panketal
Geburtstag   12. Mai 1963
Ich bin zu Hause in   Bernau bei Berlin, im ländlich geprägten Ortsteil Birkholz
erlernter Beruf   Maschinenbauteilkonstrukteurin
Beziehungsstatus   verheiratet
Kinder   2

 

EIN Brandenburg bedeutet für mich …

… ein solidarisches Land, in dem die Starken die Schwachen unterstützen und in dem – gleich ob Stadt oder Land – es sich überall gut leben lässt.

Ich trete zur Landtagswahl an, weil es Spaß macht, Brandenburger Politik mitzugestalten und weil es noch so viel in diesem unserem Land zu tun gibt.

Wer mich wählt, bekommt eine bodenständige, engagierte Abgeordnete, mit viel politischer Erfahrung, aber nach wie vor großer Freunde an der politischen Arbeit.

Mit den besten Grüßen

Ihre Britta Stark

 

 


 

Mehr über Britta Stark erfahren Sie auf den folgenden Webseiten:

www.britta-stark.de

Britta Stark auf facebook

www.ein-brandenburg.de

 


 

Wahlkreis und Büro

Zu Britta Starks Wahlkreis gehören die Stadt Bernau und die Gemeinde Panketal.

Ihr Wahlkreisbüro befindet sich in den Bernauer Adlerhöfen,  im Herzen der Hussitenstadt.

Berliner Straße 33

16321 Bernau

 

Es ist für Sie geöffnet:

Mo + Mi 8 -16 Uhr

Di + Do  8 -18 Uhr

Fr           8 – 14 Uhr

 

Ihre Mitarbeiterin, Frau Iris Schneider, kümmert sich dort gern um Ihre Anliegen und Probleme.

Sie können sie zu den Bürozeiten unter der Telefonnummer 03338- 459248 erreichen oder eine Mail schreiben an: britta.stark@spd-fraktion.brandenburg.de

 

 


LANDTAGSWAHL 2019

AUF FACEBOOK

 

WAHLPROGRAMME

EIN BRANDENBURG

PARTEILEBEN

Besucher:1346125
Heute:55
Online:2

SPD News

Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe "nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen", so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Manuela Schwesig. Die Erklärung im Wortlaut.

Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. "Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt", sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Manuela Schwesig. Das Statement im Wortlaut.

Für viele Menschen wird es immer schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Vor allem explodierende Bodenpreise, knapper Wohnraum und Bauland erschweren bezahlbare Mieten. Die SPD will eine Trendwende - und erhält dafür von der Baulandkommission der Bundesregierung Rückenwind.