Feuerwehr Golzow erhält Unterstützung für Investitionen

Veröffentlicht am 20.07.2017 in MdB und MdL

Foto: © Stefan Schmiedel/ SPD Barnim

Chorin. Die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei den Feuerwehren leisten einen unverzichtbaren Beitrag zum Schutz der Bevölkerung.

In Golzow wie an vielen anderen Orten in Brandenburg unterstützt das Land deshalb jetzt die Feuerwehren stärker bei Investitionen und Projekten. „Ich freue mich sehr, dass 297.000 Euro für das Feuerwehrgerätehaus in Golzow aus Landesmitteln zur Verfügung gestellt werden“, erklärte die SPD-Landtagsabgeordnete Britta Müller. Das Amt Britz-Chorin-Oderberg wird noch einmal die gleiche Summe investieren. „Die Freiwilligen Feuerwehren sichern nicht nur die Einsatzbereitschaft rund um die Uhr und stehen dabei mit ihrem Leben und ihrer Gesundheit zur Stelle. Sie leisten auch einen unverzichtbaren Beitrag für die kommunale Gemeinschaft und das Gefühl der Zusammengehörigkeit.“, so Britta Müller.
 
Die Mittel für die Feuerwehr in Golzow stammen aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm des Landes Brandenburg, das mit einem Gesamtvolumen von 130 Millionen Euro die kommunale Infrastruktur stärken soll. Die Feuerwehren werden über das Programm in einem Umfang von zusätzlich 15 Millionen Euro unterstützt. Zudem erhalten über das Kommunale Infrastrukturprogramm auch die Bereiche Bildung, Verkehr, Freizeit und Sport zusätzliche Mittel.

 
 

Homepage SPD Barnim

Wir auf Facebook


 

 

Jetzt in die SPD


Für Sie im Bundestag


Direktkandidatin Simona Koß

 

Wahlprogramme


 

Parteileben


Termine

Alle Termine öffnen.

01.12.2021 - 01.12.2021 Kreistag

20.12.2021 - 20.12.2021 Kreisausschuss

 

SPD News


30.11.2021 15:49
Mehr Fortschritt wagen.
"Respekt vor eurer Leistung. Ich finde es klasse, was ihr ausgehandelt habt", sagte Ursula Diekmann. Die Sozialdemokratin aus Bayern war eines von rund 1000 Mitgliedern, die in einer Digitalkonferenz über den Koalitionsvertrag diskutierten.

Jetzt steht auch der rot-grün-rote Koalitionsvertrag in Berlin. Am Montag stellten SPD, Grüne und Linke öffentlich die Einigung vor. Der Anspruch: "Zukunftshauptstadt Berlin. Sozial. Ökologisch. Vielfältig. Wirtschaftsstark."

Die künftige Bundesregierung will Familien, Alleinerziehende und pflegende Angehörige entlasten. Als ersten Schritt soll es staatliche Gutscheine für Hilfe im Haushalt geben. Damit soll auch Schwarzarbeit bekämpft werden.

Besucher:1346135
Heute:50
Online:3