Gegen Rechts muss man eintreten!

Veröffentlicht am 16.09.2019 in Allgemein

Hass und Hetze von Rechts können in unserem Land niemals eine Alternative sein. Tritt gemeinsam mit uns für Demokratie und Gerechtigkeit ein. Nach der Landtagswahl haben wir klar gesagt: Wir wollen uns verändern. Wir wollen besser werden. Wir wollen präsenter sein. Den Weg der Veränderung gehen wir mit unseren Mitgliedern und allen, die es noch werden wollen, gemeinsam. Mit einer gehörigen Portion Freude, Mut und klugen Ideen.

Du willst mitreden und mitbestimmen, was in Brandenburg in den kommenden Jahren passiert? Du willst gemeinsam mit uns dafür sorgen, dass unser Land zusammenhält, sich sozial und wirtschaftlich weiter nach vorn entwickelt? Du hast kluge Ideen für Brandenburger?

Dann werde noch heute SPD-Mitglied! Wir freuen uns auf Dich!

 

Weitere Informationen und das Mitgliedsformular findest Du hier: SPD-MITGLIED WERDEN

 

 

Erik Stohn Generalsekretär der SPD Brandenburg.

 
 

Homepage SPD Barnim

Wir auf Facebook


 

 

Jetzt in die SPD


Für Sie im Bundestag


Direktkandidatin Simona Koß

 

Wahlprogramme


 

Parteileben


Termine

Alle Termine öffnen.

12.10.2022 - 12.10.2022 Unterbezirksvorstand

25.10.2022 - 25.10.2022 Fraktionssitzung Kreistag Barnim
Vorbereitung Ausschüsse

21.11.2022 - 21.11.2022 Kreisausschuss

 

SPD News


Gute Arbeit verdient einen anständigen Lohn. Das ist eine Frage des Respekts. Arbeit hat ihren Wert und ihre Würde. Olaf Scholz hat als Kanzlerkandidat klar gesagt: Wenn die SPD gewählt wird, wenn er Bundeskanzler ist, wird der Mindestlohn steigen. Dieses Wahlversprechen setzen wir jetzt um - wir erhöhen den Mindestlohn auf 12 Euro pro Stunde.

04.09.2022 11:17
Deutschland packt das.
Mit dem dritten Entlastungspaket sorgt die Bundesregierung von Kanzler Olaf Scholz für Entlastungen in Höhe von 65 Milliarden Euro. Damit jede und jeder gut durch den Winter kommt. Deutschland packt das.

30.08.2022 17:05
Sicher durch die Krise.
Soziale Politik für Dich. Dafür steht die SPD. Das gilt erst recht in Krisenzeiten. Das machten Kanzler Olaf Scholz und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil am Wochenende deutlich.

Besucher:1346142
Heute:45
Online:1