SPD Bernau fordert Maßnahmen für Pendler der RB 24

Veröffentlicht am 07.11.2022 in Allgemein

Bernau – Die SPD Bernau fordert Bürgermeister Stahl schnellstmöglich auf, Maßnahmen mit der Deutschen Bahn umzusetzen, um den drohenden Mobilitätsfrust für Pendler, Touristen und Bürgerinnen und Bürger des Barnims und deren wirtschaftlichen Negativfolgen abzuwenden.

Nach Bekanntwerden der aktuellen Pläne der Deutschen Bahn spricht sich die SPD Bernau klar gegen die Vorschläge der Bahn aus und bemängelt die unzureichende Kommunikation mit den Anrainerkommunen sowie der Öffentlichkeit.

„Nach diversen Strapazen in den vorherigen Monaten droht ein weiterer Belastungstest für Pendler, Familien und die örtliche Wirtschaft. Der zeitliche Horizont für die weiteren Baumaßnahmen auf der RB 24 Strecke Eberswalde-Bernau-Berlin ist für uns so nicht hinnehmbar. Die Metropolregion Berlin Brandenburg muss in alle Himmelsrichtungen gedacht werden. Zudem wird riskiert, dass wir Nutzer des ÖPNV leider dauerhaft an das Verkehrsmittel Auto verlieren. Das ist in Zeiten, wo wir über das Gelingen der Verkehrswende diskutieren ein schlechtes Signal.“, so die Vorsitzende der SPD-Bernau, Martina Maxi Schmidt.

Die Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtfraktion, Cassandra Lehnert, sagt: „Herr Stahl muss das jetzt zur Chefsache erklären und mit der Bahn und dem Landesverkehrsminister Gespräche aufnehmen, um weiteren Frust abzuwenden. Die Reisenden müssen ständig umplanen, das Auto nutzen oder gänzlich auf den Weg ins Büro verzichten. Das geht so nicht“, so Lehnert (SPD).

Für die SPD Bernau ist der Standortvorteil Bernaus eng mit der Infrastruktur verknüpft. Wir freuen uns über den Zuwachs in der ganzen Region. Von Bernau über Eberswalde bis in die Uckermark. Das zeigt, dass der Nordosten auf dem richtigen Weg ist. Momentan gibt es viele Umbrüche, positiv formuliert, Transformationen, die wir gewillt sind, aktiv zu begleiten. Aber dazu gehört auch, dass die Menschen mobil sind und sich auf die öffentlichen Bus- und Bahnverbindungen verlassen können. Das sehen wir gerade nicht und deswegen ist es wichtig, dass wir mit objektiven Gründen unsere Forderung adressieren.

 
 

Wir auf Facebook


 

 

Jetzt in die SPD


Für Sie im Bundestag


Direktkandidatin Simona Koß

 

Wahlprogramme


 

Parteileben


Termine

Alle Termine öffnen.

07.12.2022 - 07.12.2022 Kreistag

13.12.2022 - 13.12.2022 Jahresabschlussveranstaltung des SPD UB-Vorstandes und der SPD-Kreistagsfraktion

13.12.2022, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr Hauptausschuss

 

SPD News


01.12.2022 08:30
Das Bürgergeld kommt.
Wer plötzlich seinen Job verliert, braucht einen Sozialstaat als Partner, der ihm zur Seite steht. Das ist die Grundidee des neuen Bürgergelds. Egal, wie groß die Herausforderungen sind: Deutschland packt das. Mit sozialer Politik für Dich.

Der digital:hub der SPD hat als digital-politischer ThinkTank seine Arbeit aufgenommen. Zur Eröffnung hat die SPD-Vorsitzende Saskia Esken erläutert, wie eine sozialdemokratische Digitalpolitik aussehen kann. Die Rede im Wortlaut.

Mit dem Bürgergeld sorgt die Ampelkoalition für die größte Sozialreform seit 20 Jahren. Und entwickelt hat sie die SPD! Hartz IV ist damit Geschichte. Ein Namensbeitrag der SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Lars Klingbeil.

Besucher:1346145
Heute:35
Online:1