SPD Bernau mit neuem "altem" Kopf

Veröffentlicht am 18.06.2018 in Ortsverein

Der neue Vorstand der SPD Bernau

Die SPD Bernau hat einen neuen Vorstand gewählt. Beim Führungstrio bleibt aber alles beim Alten: Vorsitzende Cassandra Lehnert (3.v.r.), Stellvertreterin Iris Schneider (4.v.l.) und Kassierer Josef Keil (3.v.l) erhielten das volle Vertrauen ihrer Genossen und wurden ohne Gegenstimmen in ihren Ämtern bestätigt.

Komplettiert werden sie durch die Beisitzer Tobias Klätke, Maria Sophia Matzka, Rica Eller und Ron Cedric Stassburg (v.l.n.r.). Außerdem wird auch Jürgen Althaus wieder im Vorstand mitarbeiten.

Mit ihrer Führungsmannschaft, in der nun alle Altersklassen vom Schüler bis zum Rentner vertreten sind, fühlen sich die Bernauer Sozialdemokraten gut aufgestellt für die politischen Herausforderungen der kommenden beiden Jahre.

Bernau, 15.06.2018

 
 

LANDTAGSWAHL 2019

AUF FACEBOOK

 

WAHLPROGRAMME

EIN BRANDENBURG

PARTEILEBEN

Besucher:1346125
Heute:54
Online:2

SPD News

Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe "nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen", so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Manuela Schwesig. Die Erklärung im Wortlaut.

Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. "Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt", sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Manuela Schwesig. Das Statement im Wortlaut.

Für viele Menschen wird es immer schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Vor allem explodierende Bodenpreise, knapper Wohnraum und Bauland erschweren bezahlbare Mieten. Die SPD will eine Trendwende - und erhält dafür von der Baulandkommission der Bundesregierung Rückenwind.